RSS
This document is available in an English version.

letzte Änderung: 30.07.2014

erweiterte Suche

Besondere Bewilligungen durch die FMA

Eine besondere Bewilligung der FMA ist gemäß § 21 BWG erforderlich:

  • Z 1: Für jede Verschmelzung oder Vereinigung von Kreditinstituten oder in einem Mitgliedstaat oder Drittland zugelassenen CRR-Kreditinstituten, bei denen zumindest eines der beteiligten Kreditinstitute oder CRR-Kreditinstitute ein Kreditinstitut gemäß § 1 Abs 1 [BWG] ist;
  • Z 2: für jedes Erreichen, Über- bzw. Unterschreiten der Grenzen von 10 vH (qualifizierte Beteiligung), 20 vH, 33 vH und 50 vH der Stimmrechte oder des Kapitals eines Kreditinstitutes oder CRR-Kreditinstitutes mit Sitz in einem Drittland;
  • Z 3: für jede Änderung der Rechtsform des Kreditinstitutes;
  • Z 5: für die Errichtung von Zweigstellen in einem Drittland;
  • Z 6: für die Spaltung von Kreditinstituten gemäß § 1 SpaltG;
  • Z 7: für jede Verschmelzung oder Vereinigung von Kreditinstituten mit Nichtbanken, ausgenommen Tochterunternehmen gem. § 59 Abs. 3 [BWG];
  • Z 8: für jede Erweiterung des Geschäftsgegenstandes um Tätigkeiten der Versicherungsvermittlung gemäß § 137 GewO;
  • Z 9: für jede Erweiterung des Geschäftsgegenstandes durch in Österreich zugelassene Kreditinstitute um die Tätigkeit der Erstellung von Gebotenim Sinne von Art. 3 Z 5 der Verordnung (EU) Nr. 1031/2010 im Namen von Kunden.

Bewilligungen durch die FMA gemäß Veordnung (EU) Nr. 575/2013 ("CRR")

 Zu folgenden Bewilligungsverfahren der FMA liegen weitere Informationen vor:

 

 

sehr hilfreich hilfreich weniger hilfreich