Sprache umschalten / Switch language
Whistleblower-System

Was sind sogenannte „Clone Firms“?

Die Verwendung von Clone Firms ist eine gängige Betrugsmethode. Dabei geben sogenannte „Clone Firms“ beziehungsweise „Clone Individuals“ fälschlicherweise vor, ein zum Geschäftsverkehr zugelassenes Unternehmen zu sein, um das Vertrauen der Kunden zu wecken. Sie verwenden in betrügerischer Absicht den Namen eines tatsächlich existierenden und zugelassenen Unternehmens (oftmals handelt es sich dabei um Versicherungsvermittler) und geben vor, für dieses Unternehmen tätig zu sein. Die Websites solcher Unternehmen werden aufwendig gestaltet und es werden vor allem Vermögensverwaltung beziehungsweise –optimierung oder Investmentmöglichkeiten angeboten. Eine tatsächliche Zulassung für diese Geschäfte haben diese Unternehmen jedoch nicht.

Prüfen Sie daher die genaue Zulassung des Unternehmens (was darf das Unternehmen anbieten?), überprüfen sie die angegebenen Kontaktdaten zum Beispiel anhand der Kontaktdaten in unserer Unternehmensdatenbank oder informieren Sie sich bei der für die Aufsicht des „geklonten“ Unternehmens zuständigen Behörde. Unerbetene Nachrichten, sogenanntes „cold calling“, ist gemäß § 107 Telekommunikationsgesetz verboten und sollte dem zuständigen Fernmeldebüro zur Anzeige gebracht werden.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die Warnung der FCA   und die Informationen des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zu Versicherungsvermittlern.

Informieren Sie sich und seien Sie kritisch!

Nächster Eintrag: