Sprache umschalten / Switch language
Whistleblower-System

Details zum Antizyklischen Kapitalpuffer

Springe zu: Fußzeile

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über veröffentlichte Informationen zur antizyklischen Kapitalpuffer-Anforderung.

Basierend auf § 23a Abs. 4 BWG veröffentlicht die Finanzmarktaufsicht hiermit folgende Informationen zur antizyklischen Kapitalpuffer-Anforderung:

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 1 BWG :

    Antizyklische Kapitalpuffer-Quote für im Inland belegene wesentliche Kreditrisikopositionen: 0 %

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 2 BWG :

    Verhältnis zwischen dem Volumen gewährter Kredite in Österreich und dem Bruttoinlandsprodukt: 145,35 (per 31.03.2017)
    Kredit/BIP-Lücke: -5,61 (per 31.03.2017)

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 3 BWG :

    Puffer-Richtwert gem. Art. 136 Abs. 2 der Richtlinie 2013/36/EU: 0

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 4 BWG :

    Begründung für die festgelegte Höhe der antizyklischen Kapitalpuffer-Quote für im Inland belegene wesentliche Kreditrisikopositionen: Die Auswertung der letztverfügbaren Daten ergibt eine Kredit/BIP-Lücke, deren Höhe unter ihrem langfristigen Trend liegt. Die auf Basis der letztverfügbaren Daten durchgeführten Analysen der zusätzlichen Indikatoren (gem. ESRB-Empfehlung 2014/1) indizieren zum jetzigen Zeitpunkt keine vom Puffer-Richtwert abweichende Höhe der Puffer-Quote.

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 5 BWG :

    Derzeit nicht relevant

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 6 BWG :

    Derzeit nicht relevant

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 7 BWG :

    Derzeit nicht relevant

  • Zu § 23a Abs. 4 Z 8 BWG :

    Derzeit nicht relevant

 

Weitere Informationen