Sprache umschalten / Switch language
Whistleblower-System
Springe zu: Fußzeile

Rechnungslegungskontrolle (Enforcement)

Am 5. Dezember 2012 hat der Österreichische Nationalrat das Rechnungslegungskontrollgesetz (RL-KG)  beschlossen. Damit sollen der Kapitalmarkt und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Emittenten in Österreich gestärkt werden. Um die Zuverlässigkeit der Kapitalmarktinformationen von Unternehmen zu gewährleisten, wird mit dem Rechnungslegungskontrollgesetz ein Verfahren zur Überprüfung der Finanzberichterstattung eingeführt. Fehlern soll damit präventiv entgegengewirkt werden. Treten sie dennoch auf, soll der Kapitalmarkt darüber informiert werden.

Das Rechnungslegungskontrollgesetz sieht als operativ tätige Enforcement-Organe die Finanzmarktaufsicht als Rechnungslegungskontrollbehörde sowie eine privatrechtlich organisierte Prüfstelle vor.

Zur Information der betroffenen Unternehmen und zur Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen veröffentlicht die Finanzmarktaufsicht die nachfolgenden Dokumente:

 

Weitere Informationen