Sprache umschalten / Switch language
Whistleblower-System

FMA Fokus Initial Coin Offerings

Springe zu: Fußzeile

Finanzierungen durch „Initial Coin Offerings“ (ICOs) sind in der Regel so konstruiert, dass sie keiner Regulierung und damit auch keiner Aufsicht unterliegen. Investoren und Anleger genießen dann nicht das gleiche Schutzniveau wie bei regulierten Produkten oder Produkten beaufsichtigter Unternehmen.

Unter bestimmten Umständen kann ein ICO aber sehr wohl eine konzessionspflichtige Finanzdienstleistung darstellen oder unter ein anderes Aufsichtsgesetz zum Schutz der Anleger fallen. Dies ist jeweils im Einzelfall zu prüfen. Diesbezügliche Informationen finden Sie auf der FMA-Website: Fin-Tech Navigator

Grundsätzlich sind ICOs aber immer hochspekulative und dementsprechend riskante Finanzgeschäfte. Hier sind die wesentlichen Risiken für Anleger und Verbraucher, die üblicherweise mit Investitionen in ein ICO verbunden sind, dargestellt.

Weitere Informationen