Risikomanagementsystem | FMA Österreich

Risikomanagementsystem

Ein angemessenes und wirksames Risikomanagement ist Bestandteil einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation bei Kreditinstituten, Versicherungen und Wertpapierfirmen.

Unter Risikomanagementsystemen sind sämtliche Strategien und Verfahren, Vorkehrungen und Prozesse zur Messung, Steuerung und Überwachung der unternehmensspezifischen Risiken zu verstehen. Die ständige Risikomanagement-Funktion nimmt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle ein.

Ein angemessenes und wirksames Risikomanagement ist Bestandteil einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation bei Kreditinstituten, Versicherungen und Wertpapierfirmen.

In das Risikomanagement-System nach Solvency II sind sowohl Risiken, die in die Berechnung der Solvenzkapitalanforderung einzubeziehen sind, sowie Risiken, die bei dieser Berechnung nicht vollständig erfasst werden, einzubeziehen. Es sind alle erforderlichen Strategien, Prozesse und Meldeverfahren einzurichten, um die eingegangenen und potenziellen Risiken jeweils auf einzelner und aggregierter Basis und die wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen diesen Risiken zu erkennen, zu messen, zu überwachen, zu managen und darüber zu berichten.