Sie befinden sich hier: 
Altersvorsorge und Pensionskassen

FMA-Bericht 2. Quartal 2023 Pensionskassen: Verwaltetes Vermögen gestiegen, Veranlagungsperformance positiv

Veröffentlichungsdatum: |
Kategorien:

Zum Ende des 2. Quartals 2023 betrug das von den österreichischen Pensionskassen verwaltete Vermögen € 25,43 Mrd., um € 591,68 Mio. oder +2,38% mehr als zum Ende des 1. Quartals. Damit holt das verwaltete Vermögen den durch die Kapitalmarktturbulenzen im 1. Halbjahr 2022 bedingten massiven Rückgang langsam auf, liegt aber nach wie vor € 1,55 Mrd. unter dem Rekordwert zum Jahresultimo 2021. Die Zahl der Anwartschafts- und Leistungsberechtigten (AWLB) erhöhte sich im 2. Quartal geringfügig um 0,15% auf knapp mehr als 1.053.000, wovon 13,33% (rund 140.000 Personen) bereits eine Pensionsleistung aus dieser Form der betrieblichen Altersvorsorge beziehen. Damit hat in etwa bereits jeder vierte aller unselbständig Erwerbstätigen in Österreich (23,20%) eine Anwartschaft auf eine derartige Pensionsleistung. Die von der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) errechnete Veranlagungsperformance spiegelt das anhaltend herausfordernde wirtschaftliche und geopolitische Umfeld wider und betrug im 2. Quartal +1,6%, im gesamten 1. Halbjahr 2023 +3,28%. Im Schnitt der vergangenen drei, fünf und zehn Jahre beträgt die Performance +2,55%, +1,96% bzw. +3,32%. Dies geht aus dem heute von der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) veröffentlichten Bericht über das 2. Quartal 2023 der österreichischen Pensionskassen hervor.

Das Vermögen der Pensionskassen wird zu 96,12% indirekt über Investmentfonds gehalten. Durchgerechnet in Veranlagungsklassen machen Aktien mit 38,92% den größten Anteil aus, gefolgt von Schuldverschreibungen mit 33,22%, Immobilien mit 6,91%, Guthaben bei Kreditinstituten mit 6,14%, Darlehen und Kredite mit 2,68% sowie sonstige Vermögenswerte mit 12,12%. Das Vermögen war nach Währungsabsicherungsgeschäften zu rund 29,30% in ausländischer Währung veranlagt.

Den gesamten Quartalsbericht finden Sie auf der FMA-Website unter: https://www.fma.gv.at/pensionskassen/offenlegung/quartalsberichte/

Rückfragehinweis für Journalisten:

Klaus Grubelnik

+43 / (0)1 / 24959-6006

+43 / (0)676 / 88 249 516

Nächster News-Eintrag: »