Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde (ESMA)

Mit 1.1.2011 wurde die ESMA mit Verordnung (EU) Nr. . 1095/2010 des Europäischen Parlaments und des Rates mit 1.1.2011 als Nachfolgeorganisation von CESR gegründet und ist Teil des ESFS .

ESMAs primäre Ziele sind die Verbesserung von Anlegerschutz sowie die Sicherstellung von Integrität, Transparenz und effiziente Funktionsweise der Wertpapiermärkte. Weitere wichtige Tätigkeitsbereiche umfassen – neben der Erstellung von technischen Standards, Leitlinien und Stellungnahmen – die Förderung von Aufsichtskonvergenz, die Erstellung eines Single Rulebook und die direkte Aufsicht.

ESMA verfügt Kompetenzen in der operativen Aufsicht über CRAs und TRs mit den entsprechenden Aufsichtsmaßnahmen und Sanktionsmöglichkeiten.